Aktuelles

Trinkvergnügen für die ganze Familie: Die "KWC SODA"-Armatur versorgt den Haushalt mit sprudelndem Tafelwasser, ohne dass Wasserkästen getragen oder Verpackungen entsorgt werden müssen.

Wasser aus dem Wasserhahn kennt jeder, aber kohlensäurehaltiges Wasser in der eigenen Küche - selbst gezapft? Nach zweijähriger Entwicklungszeit präsentieren die Projektpartner Stadtwerke Düsseldorf, KWC aus der Schweiz und deren Stuttgarter Muttergesellschaft Hansa sowie NOA - Design mit der Küchenarmatur "KWC SODA" jetzt ein Produkt, das dies möglich macht.

Aus normalem Leitungswasser entsteht dabei in einem ausgeklügelten Durchlaufverfahren prickelndes Tafelwasser. Mit wenigen Handgriffen kann die Küchenarmatur in jedem Haushalt installiert und genutzt werden.

Der Wechsel des für eine Produktion von 300 Liter Sprudel ausreichenden Kohlensäurebehälters ist ein Kinderspiel - ein Dreh beim Ein- und Ausbau - schon hat man die Kohlensäureflasche in der Hand.

Das "Erfrischungsgetränk" steht auf einfachen Knopfdruck jederzeit zur Verfügung. Eine bis zu 70 cm ausziehbare Füll-Brause erleichtert bei Bedarf auch die häusliche Abfüllung in Flaschen, beispielsweise zwecks Kühlung.

Was in der Schweiz seit Herbst 2002 schon zum Alltag gehört, soll jetzt mit der Präsentation auf der ISH in Frankfurt/M. auch dem deutschen Markt vorgestellt werden.

 

zurück zur Übersicht

 

Erhalten Sie 125,00 € pro m² für die Errichtung thermischer Solaranlagen

 


KWC Soda Armatur